[ Free Pdf ] Kingdoms of Smoke - Die Verschwörung von Brigant: 1Author Sally Green – Z55z.co

Eine epische Welt, die einen mit Haut und Haaren in den Bann zieht Prinzessin Catherine bereitet sich in Brigant auf ihre Hochzeit mit einem Mann vor, den sie nie getroffen hat Ambrose, dem Leibgardisten, der heimlich in die Prinzessin verliebt ist, droht unterdessen das Henkersschwert In Calidor ist der Diener March auf Rache an dem Mann aus, der fr den Untergang seines Volkes verantwortlich ist Edyon wird in Pitoria von seiner unbekannten Vergangenheit eingeholt Und auf dem Nrdlichen Plateau macht die junge Dmonenjgerin Tash eine mysterise Entdeckung Die Leben dieser fnf jungen Menschen werden untrennbar miteinander verknpft Ihren Lndern droht Schlimmeres als der nahende Krieg und in ihren Hnden ruht das Schicksal ihrer Welt Obwohl der erste Band der Kingdoms of Smoke Reihe Die Verschw rung von Brigant rein optisch f r mich zu den Wow B chern geh rt, hatte ich vorab keine gro e Lust auf das Buch Warum Ich wei auch nicht es ist so umfangreich, schon wieder eine neue Reihe, und eine gro e High Fantasy Welt die auch noch sehr ruhig sein sollte reizte mich eher weniger Und dann die berraschung Ab dem ersten Kapitel fand ich das Buch super Das hielt bis zum Schluss an, und ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung.Es geht um f nf Hauptcharaktere und einige Nebendarsteller eine Prinzessin, ihren Leibw chter, einen Verr ter, einen Bastard und eine junge D monenj gerin , aus deren Sicht die Geschichte erz hlt wird Die meisten dieser Personen kennen sich nicht, und doch gibt es eine Verbindung, f hren ihre Wege am Ende zusammen Diese Entwicklung zu verfolge war alles andere als langweilig, daf r unterschwellig mitrei end, und hat mir gro en Spa gemacht.Die High Fantasy Welt der Reihe sollte vom Aufbau her bekannt sein Es geht um diverse K nigreiche und deren Beziehungen zueinander Das macht aber nichts, denn der Grundkonflikt der Geschichte ist schnell erkannt, die Umsetzung war f r mich fesselnd Ein gruseliges und faszinierendes Element der Geschichte sind die D monen, deren Lebensatem, genannt Rauch, als eine Art Droge fungiert, die das Bewusstsein und die Kraft eines Menschen ver ndert Der Besitz und Handel mit D monenrauch ist im K nigreich verboten, was nat rlich zu einigen Konflikten f hrt.Obwohl die Handlung aus f nf verschiedenen Sichtweise erz hlt wird, f llt es nicht schwer, den einzelnen Wegen zu folgen und die Geschichte dementsprechend zusammenzusetzen Das Buch hat einiges an Komplexit t zu bieten, bleibt aber immer bersichtlich Die Charaktere empfand ich als prinzipiell gut durchdacht, von kleinen Schw chen mal abgesehen, es gab aber durchaus Sichtweisen, die ich lieber gelesen habe als andere Allen voran die Kapitel der jungen D monenj gerin Tash Die Verschw rung von Brigant endet an einem Wendepunkt, einer Zusammenf hrung der einzelnen Geschichten der Hauptpersonen Es ist tats chlich so, dass man zu diesem Zeitpunkt so tief in der Geschichte steckt, dass man eine Fortsetzung gerne griffbereit h tte Zum Gl ck l sst diese nicht lange auf sich warten.Zusammengefasst Kingdoms of Smoke Die Verschw rung von Brigant ist f r mich ein Reihenstart, der ziemlich konstant fesselt und den ich als sehr schm kerig und gelungen empfinde Ja, es mag ein paar Schw chen bei einzelnen Hauptcharakteren geben, die man aber getrost berlesen kann, denn die Geschichte ist stimmig und aktuell Die High Fantasy Welt ist gut gelungen, und wie die Wege von f nf Einzelschicksalen zusammengef hrt werden, ist vereinnahmend und immer zielbewusst Sehr sch n Ein berfall ohne Vorwarnung, von einem K nig ohne Ehre ein Mann, der um eines taktischen Vorteils seine Tochter opfert ZitatIch will nicht zu viel Verraten.Mich hat es anfangs an Game Of Thrones erinnert, doch das lag nur daran, dass die Kapitel genauso aufgebaut sind wie in der Reihe von Martin Jedes Kapitel wird aus Sicht eines der 5 Helden erz hlt Mich hat besonders Catherine und Ambrose interessiert Die Idee mit dem D monenrauch ist echt gut.Zun chst d mpelte das Buch so vor sich hin Die Welt wird sehr erkl rt und alle 5 Charaktere ebenso Das zieht sich nat rlich Doch gegen 500 Seiten beginnt es pl tzlich so richtig spannend zu werden und dann Ist Ende Ich will wissen, wie es weiter geht und glaube, dass es der Knaller wird, jetzt, wo ich ein paar Geheimnisse wei.Was der Verlag sich allerdings gedacht hat, dieses Buch in diese Kategorien einzustufen, ist mir schleierhaft Bestseller Rang Nr xxx in Literatur ber Dating Sex f r junge Erwachsene Nr xxx in Fantasy Abenteuer f r junge Erwachsene Nr xxx in Partnersuche Sex f r JugendlicheEs kommt weder Dating noch Sex darin vor Zwar gibt es ganz kleine Andeutungen zwischen ein paar Figuren, doch von Dating kann nicht die Rede sein Die haben alle mit anderen Dingen zu k mpfen und schlicht keine Zeit, sich dar ber Gedanken zu machen Im Grunde gibt es hier keine Liebesgeschichte Es ist mehr ein Buch, dass sie wie Historie anf hlt Als w rde man die Geschichte eines Landes von Vergangener Zeit lesen So hnlich, wie es in Game of Thrones der Fall ist Nur nicht so blutig und ganz ohne Sex Meines erachtens reicht die Kategorie Abenteuer gut aus.Also, wenn du ein Buch suchst, in dem Sex vorkommt, bist du hier an der Falschen Adresse.Suchst du allerdings ein abenteuerliches Buch mit Charakteren, die nicht jede Seite ber die Liebe jaulen und wie sie ihn denn doch noch haben k nnen, bist du hier richtig. Bekannt ist Sally Green manchen deutschen Lesern und Leserinnen von ihrer Half Bad Serie, von der leider nur ein Teil auf Deutsch ver ffentlicht wurde In der neuen Serie wird man in ein fiktives Land gef hrt, in dem vor allem drei Landschaftsebenen im st ndigen Streit miteinander stehen Calidor, Brigant und Pitoria Einige St mme, wie die Abask, sind ihnen fast g nzlich zum Opfer gefallen Zwischen Brigant und Pitoria soll nun Frieden geschlossen werden und die fast 17 j hrige Catherine sieht sich gezwungen, einen pitorianischen Prinzen zu heiraten, den sie nie zuvor gesehen hat Doch die Allianz bietet der jungen Frau auch Vorteile, denn in Pitoria gelten weitaus lockerere Regeln f r Frauen als in ihrer Heimat.Insgesamt umfasst die Handlung von Die Verschw rung von Brigant das Erlebte von f nf Personen, die unterschiedlicher nicht sein k nnten Da ist, wie schon erw hnt, Catherine, die Prinzessin von Brigant Dann gibt es noch ihren Leibw chter Ambrose, der heimlich Gef hle f r die Prinzessin hegt In Pitoria werden die D monenj gerin Tash, der uneheliche Sohn des K nigs von Calidor, Edyon, und March, ein Abask, der ebendiese jungen Mann sucht, begleitet Dadurch ist die Handlung sehr abwechslungsreich Aber nicht alle Figuren wirken gleichsam interessant und gut beschrieben Vor allem Catherine hat mich direkt genervt Sie ist, obwohl sie sie behauptet das Gegenteil zu sein, sehr blau ugig und naiv Ihre Kapitel erinnern stellenweise an einen Drei Groschen Roman Auch Edyon ereilt dieses Schicksal sehr bald Als dann Ambrose auch noch mehr hormongesteuert als kampfeslustig erschien, war es mir fast zu viel.Dabei sind die Zutaten des Romans gar nicht so schlecht F nf Figuren aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten mit ganz verschiedenen Tr umen, W nschen und Beweggr nden Dazu ein fiktives Land, in dem D monenrauch eine besondere Stellung einnimmt Er darf nicht aufgefangen, verkauft und konsumiert werden, was nat rlich zu einem illegalen Markt f hrt Die Zutaten stimmen also, nur was Sally Green aus diesen Zutaten kocht, ist nicht recht stimmig Viele Kapitel las ich nur gelangweilt, in der Hoffnung, dass bald etwas wirklich Spannendes passiert Diese Hoffnung wird nicht entt uscht Immer mal wieder gibt es lesenswerte Kapitel, vor allem was Tash und Marsh angeht, die Kapitel dazwischen tr ben den Gesamteindruck aber massiv.Kann man lesen, muss man aber nicht. F nf Menschen, f nf Geschichten Prinzessin Catherine soll einen fremden Prinzen heiraten und versucht, das beste daraus zu machen Ihr Leibgardist Ambrose wird gesucht, weil er sich dem K nig widersetzt hat Der Diener Marsh will Rache f r den Untergang seines Volkes F r Tash, eine D monenj gerin, beginnt die Geschichte mit einem Paar Stiefel Und der kleptomanische Gelehrte Edyon erf hrt endlich, wer sein Vater ist Das Schicksal f hrt diese f nf Menschen zusammen, denn nur sie k nnen die Pl ne eines rachs chtigen K nigs vereiteln Doch dazu m ssen sie hinter das Geheimnis des D monenrauchs kommen Die Verschw rung von Brigant ist der erste Teil von Sally Greens Serie Kingdoms of Smoke Das Buch ist nicht in sich abgeschlossen Neben der Geschichte gibt es noch eine Karte der Schaupl tze und ein Verzeichnis der Personen und Orte.Man merkt aber auch sonst an vielen Stellen, dass es sich um den ersten Teil einer Serie handelt Die Autorin nimmt sich viel Zeit, um die Figuren und den Hintergrund vorzustellen Das geschieht aber nicht im dozierenden Tonfall, sondern ist so sinnvoll in die Handlung eingewoben, dass es kaum auff llt Auch der Spannungsbogen leidet daher kaum darunter, allerdings wird er gegen Ende des Buchs noch einmal deutlich straffer.Die einzelnen Kapitel werden jeweils aus der Sicht einer Hauptfigur erz hlt, von denen jede noch ein eigenes Symbol z.B ein Schwert f r Ambrose oder eine Flasche mit D monenrauch bei Tash hat, damit man sie auf einen Blick erkennt Die Kapitel sind teilweise sehr kurz, was sich nicht gut auf den Lesefluss auswirkt Wenn man ein l ngeres Kapitel mit Figur A liest, danach ein kurzes Kapitel mit Figur B und dann wieder ein l ngeres von Figur A, st rt diese Unterbrechung dabei, sich auf Figur A einzustimmen und ihre Perspektive einzunehmen Das wird gegen Ende des Buchs besser, wenn die Geschichten zusammengef hrt werden Die Perspektive wechselt hier zwar noch, aber das Szenario bliebt gleich und die Spr nge sind entsprechend kleiner Die Geschichte ist stellenweise sehr vorhersehbar, speziell was die besondere Wirkung des D monenrauchs angeht, bietet aber auch ein paar berraschungen Der Schreibstil ist angenehm fl ssig Die Autorin schreckt auch nicht vor h rteren Szenen zur ck Diese sind aber nicht berdetailliert beschrieben und damit kein Selbstzweck, sondern haben immer eine dramaturgische Funktion Die Kampfszenen sind nicht episch, sondern eher realistisch dargestellt.Die Figuren sind nur teilweise gelungen Sehr gut getroffen ist Tash, bei der man schon an Ausdrucksweise und Benehmen merkt, dass sie j nger ist als die brigen Protagonisten und im Gegensatz zu diesen keinen engeren Kontakt mit der Oberschicht hat Edyon ist trotz seiner zahllosen Schw chen liebenswert, weil er nicht b sartig ist Am besten getroffen ist aber der Antagonist, den man allein aufgrund seines Verhaltens als grausam und rachs chtig charakterisieren kann, ohne dass darauf noch einmal separat hingewiesen werden m sste Weniger gelungen sind Strahlemann Ambrose, der zwar einmal die Beherrschung verlieren darf, aber sonst keine Ecken und Kanten hat und March Dessen Wunsch nach Rache wird zwar immer wieder erw hnt, aber man merkt nicht, wie dieser in ihm brennt Daf r macht er neben Catherine und Edyon die deutlichste Charakterentwicklung durch Die Verschw rung von Brigant hat zwar ein paar Schw chen, die nicht nur daran liegen, dass es der erste Teil einer Serie ist, liest sich aber insgesamt angenehm, etwa wie eine Mischung aus Game of Thrones light und Octopath Traveler Ein gelungener Anfang, der daf r sorgt, dass man sich auf den zweiten Teil von Kingdoms of Smoke freut. Das Cover ist schon bezaubernd, aber der Inhalt ist noch interessanter.Die Geschichte um Catherine hat mich sehr gefesselt und zugleich emotional ber hrt.Es handelt von der K nigstochter Catherine, die an einer Hinrichtung teilnehmen muss und Intrigen am K nigshof am eigenen Leib erfahren muss.Vorallem am Anfang hatte ich schon Tr nen in den Augen, da das Buch sehr lebendig geschrieben ist.Eine unbedingte Leseempfehlung Worum es geht, dar ber wurde ja hier schon genug geschrieben.Das Buch an sich spricht Jugendliche und junge Erwachsene an Verst ndlich und recht leicht geschrieben, kann man sich hier gut die Zeit vertreiben, ohne das es zu anstrengend wird.Die Autorin deckt die g ngigen Klischees und p dagogisch wertvollen Wertevorstellungen ab, die freche, arme Jugendliche, die h bsche Prinzessin, der edle Ritter, der Homosexuelle und nat rlich der, in den er sich verliebt und der pl tzlich dann auch feststellt, dass es ja nicht ums Geschlecht, sondern um die Liebe gehtSo weit, so gut Das Buch ist nicht ganz gewaltfrei, es wird aber nicht bertrieben Die k rperliche N he bleibt angedeutet, zumindest in diesem Teil.Ich denke, jeder Jugendliche, ob M nnlein oder Weiblein, wird hier jemanden finden, mit dem er sich identifizieren kann.Die Story ist ganz nett, unterhaltsam, aber nicht wirklich vom Hocker rei end Nette Lekt re f r Zwischendurch, nichts Besonderes, aber auch nicht im negativen Sinne.Die Aufmachung des Buches war f r die Tester noch anders als am Ladentisch, deshalb kann ich hier nichts zu sagen.Insgesamt von mir solide 3 Sterne f r eine solide, aber nicht berragende Leistung. Catherine Prinzessin eines Landes, in dem Frauen nichts zu sagen habenAmbrose ihr Leibw chter, der alles verliert, was er liebt, einschlie lich seiner HeimatMarch Diener des Mannes, dem er die Schuld am Abschlachten seines Volkes gibtEdyon ein Bastard, der vielleicht der Sohn eines K nigs istTash eine D monenj gerinSie alle verbindet der D monenrauch die Substanz, die ein D mon ausatmet, w hrend er stirbt.D monen zu t ten, ist lebensgef hrlich und verboten Den Rauch zu besitzen und zu verkaufen, ist illegal und unter Strafe gestellt Der Rauch gilt als Droge man f hlt sich nach dem Einatmen locker und gel st alle Probleme scheinen sich buchst blich in Rauch aufzul sen Durch Zufall finden die Hauptpersonen heraus, dass der Rauch eine heilende Wirkung hat In den richtigen H nden eine wundervolle Sache, in den falschen grauenvoll.Man muss sich in dieses Buch rein lesen Jedes Kapitel wird aus der Sicht einer der Hauptpersonen erz hlt Auf den ersten 200 Seiten fand ich es ziemlich z h Man braucht letztendlich die ganzen Informationen, ich fand den Schreibstil allerdings ziemlich n chtern Gerade die ersten Abschnitte mit Edyon sind f r mich ein bisschen sehr ausgewalzt.So ab Seite 300 kommt das Buch dann richtig in Schwung Alles, was man bis dahin geglaubt hat, erweist sich als L ge Die zuf llige Entdeckung der Nebenwirkung des Rauches gibt der Geschichte eine komplett andere Wendung Catherine muss feststellen, dass sie nur eine Schachfigur in den Pl nen ihres Vaters war.Nach den ersten Seiten dachte ich ok, du willst es bewerten, also musst du es ganz lesen Den n chsten Teil tust du dir nicht an Jetzt bin ich gespannt auf den zweiten Teil und werde ihn auf jeden Fall lesen Werden Catherine und Ambrose ein Paar, entscheidet sie sich f r ihren Verlobten oder lebt sie ihr Leben endlich selbstbestimmt Ist Edyon der Sohn eines K nigs Welche Rolle spielt Tash in diesem Spiel Will Marsh weiter Rache Geht der Plan von Catherines Vater auf Es bleibt spannend.Den einen Punkt Abzug gebe ich f r den Anfang des Buches der war mir einfach zu n chtern und beinah langweilig Wer sich da durchgek mpft hat, wird seinen Spa haben also lesenswert. Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erz hlt und bringt somit ausreichend Abwechslung f r den Leser.Am Anfang der Geschichte bleibt ausreichend Zeit um die Welt und die f nf Hauptcharaktere kennenzulernen.Die Story baut langsam an Spannung auf An manchen Stellen w re mehr Spannung f r den leser entstanden, wenn nicht immer alles ohne Probleme f r unsere Protagonisten funktionieren w rde Es gibt kaum eine H rde, alles funktioniert Das ist leider ein Kritikpunkt f r mich.Dennoch hat mir die Geschichte sehr gut gefallen Besonders Catherine mochte ich sofort.Der Schreibstil war angenehm und fl ssig.Ich kann das Buch mit gutem Gewissen jedem empfehlen, der mal wieder in eine Fantasywelt abtauchen m chte.Auf die Fortsetzung bin ich gespannt. Da Buch ist der erste Teil einer ganzen Reihe, man darf und muss also ein offenes Ende erwarten.Geliefert wird ein ziemlicher W lzer, was ich prima finde, ich mag breit erz hlte Geschichten, die nicht berhastet einem notd rftig konstruierten Ende entgegenstreben.Das Buch begint auch ganz genauso.Es geht um ein fiktives Land mit drei Provinzen Caligor, Pitoria und das bereits im Titel bezeichnete Brigant.Die einzelnen Kapitel werden aus der Sicht der 5 Hauptfiguren erz hlt, was die Handlung sehr abwechslungsreich macht.Leider sind diese Personen sehr unterschiedlich gut entworfen.Beispielsweise ist mir pers nlich Catherines Naivit t zu viel Das eine Prinzessin so agiert, ist nicht mehr zeitgem und viel zu klischeebeladen.Weitere Informationen spare ich mir, ich m chte auch niemanden beeinflussen.Zentrales Thema des Schm kers ist D monenrauch, eine Idee, die ich wirklich klasse finde.Man muss ja erst einmal bei all diesen aufpoppenden Sterchen dieses Mischgenres eine neue Idee haben.Und diese hier ist gut und hat meiner Meinung nach auch eine gnaze Menge Potenzial.Jedweder Handel mit D monenrauch, und auch der Konsum ist verboten und steht unter Strafe.Die Folgen daraus sind Schmuggel und allerlei illegale Gesch fte.Teilweise baut das Buch eine sehr solide Spannung auf, aber es hat durchaus H nger.Das liegt zum Teil an der epischen Erz hlweise, die immer die Gefahr birgt, dass die Handlung zu sehr auseinander gezogen wird.Teilweise aber auch an den manchmal etwas zu sorglos entworfenen Charakteren, denen es hin und wieder an Tiefe fehlt.Ich sehe allerdings durchaus Steigerungsm glichkeiten und freue mich schon auf den zweiten Teil der Reihe.